Ungewünscht und doch notwendig: Werbung auf kostenlosen Sozialen Netzwerken. Der Marktforschungs-Toolanbieter Appinio wertete eine Umfrage aus über 4.000 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus – und brachte interessante Ergebnisse zu Tage. Fühlen sich Nutzer bei Facebook oder Snapchat kaum von den getroffenen Werbemaßnahmen angesprochen, ziehen Instagram-Fans eine vergleichsweise positive Bilanz.

Appinio bat die Teilnehmer, einen direkten Vergleich vorzunehmen. Auf welcher Plattform fühlten sie sich am ehesten von der Werbung repräsentiert? 52 Prozent der Network-User sahen Instagram vorn. Bei Facebook hingegen, so die befragten Personen, nerve die Werbung am meisten. 66 Prozent der 25- bis 35-Jährigen fassen die Werbung des Zuckerberg-Riesen negativ auf.

Eine Frage der Influencer? Die sogenannten “Beeinflusser”, das sind in der Regel junge und gutaussehende Damen, die ihren Alltag mit mode- wie trendbewussten Aufnahmen präsentieren und ihren vermeintlichen Hollywood-Lifestyle mit Produktplatzierungen finanzieren. Immerhin: 35 Prozent der Befragten über und 45 Prozent der Nutzer unter 25 Jahren empfinden die Werbung als ansprechend. Videos und Banner jedoch kommen bei beiden Gruppen besser weg.

Share This