Blogmarketing stellt eine effektive Möglichkeit dar, im Internet für Produkte und Dienstleistungen zu werben und damit ein Einkommen zu erzielen. Wie hoch dieses Einkommen letztendlich ist, hängt sicher von verschiedenen Faktoren ab. Zunächst einmal ist eine wichtige Grundvoraussetzung interessanter und einmaliger Content. Texte einfach abzuschreiben wäre aus zwei Gründen undenkbar. Zum einen würden auf diese Weise Urheberrechte verletzt und zum anderen würden die Suchmaschinen den Text als Duplikat erkennen und nicht in die Ergebnisliste aufnehmen. Da Blogs und Portale aber meist auf die Suchmaschinen angewiesen sind um Leser anzuziehen, empfiehlt es sich, den Blog suchmaschinenkonform zu gestalten. Doch wie funktioniert das genau und welche Vor- und Nachteile ergeben sich daraus?

Suchmaschinenoptimierung für Blogs
Sicher können nicht nur die klassischen Homepages, sondern auch Blogs so optimiert werden, dass sie von Google ein gutes Ranking erhalten. Dieses ist definitiv unerlässlich, wenn es um Marketing geht. Sicher leben auch zahlreiche Blogger von einem umfangreichen Netzwerk, doch dieses erst mal aufzubauen, dauert eine ganze Weile. Je nach Kenntnissen kann der Blog dann selber optimiert oder der Auftrag an eine Agentur gegeben werden. Wichtig sind in jedem Fall stets die sogenannten Meta Tags und die gewählten Keywörter, doch legt Google die Kriterien nicht offen dar, so das auf Erfahrungswerte zurückgegriffen werden muss.

Die Vorteile
Die Vorteile des Blogmarketing liegen sicherlich darin, dass so ein Blog recht einfach zu erstellen und auch zu navigieren ist. Je nach Kenntnissen kann hier selbst ein Blog erstellt oder eben einer gemietet werden. Wichtig ist, das Werbeanzeigen erlaubt sind und zwar eigene! Werbepartner gibt es zahlreiche, auch die sogenannten Affiliate Programme eignen sich für diese Zwecke. Der Vorteil eines solchen Blogs ist, wenn er erst mal richtig angelaufen ist, stellt er quasi einen Selbstläufer dar, natürlich müssen die Artikel weiterhin gepflegt und neue eingestellt werden. Aktionen gestalten das Blog schließlich besonders interessant.

Die Nachteile
Negativ stellt sich die Tatsache dar, dass es eine gewisse Zeit braucht, bis so ein Blog bekannt und angelaufen ist. Zudem sind einige Spezialisten der Ansicht, dass Blogs nicht so effektiv optimiert werden können wie klassische Internetseiten. Zudem bedarf ein Blog der ständigen Datenpflege und nach einiger Zeit kann es mühselig werden, immer wieder neue Themen zu entdecken und diese dem Leser interessant zu vermitteln. Die meisten Blogger beziehen ihre Leser über andere Blogger, da heißt es erst mal genügend Kontakte zu knüpfen und diese auch zu pflegen.

Bildnachweis: © HaywireMedia | Fotolia.com