Sie sind aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken: Firmenlogos. Ob nun beim Shoppen in der Innenstadt, beim Besuch eines lokalen Restaurants oder beim Surfen im Internet – Firmen und Unternehmer versuchen sich dem Kunden stets mit einer meist simplen Grafik zu präsentieren.

Logos sorgen für einen Wiedererkennungswert, bieten grobe Informationen über das Unternehmen und stiften Vertrauen. Sie können dabei helfen ein sogenanntes Branding zu schaffen, indem sie bei allen Produkten, Rechnungen und Veröffentlichungen der Marke auftauchen. Mit der Kombination aus Bild und Text wird der Kunde im Idealfall über Name und Tätigkeit des Unternehmens unterrichtet. Außerdem verleiht die Verbindung von Dienstleistung und Logo der Firma bzw. dem Unternehmer ein Gesicht in der Öffentlichkeit. Gerade für die Bindung zum Kunden ist ein Logo heutzutage daher essenziell.

Es ist aus den genannten Gründen also auch bei niedrigem Budget von Vorteil, ein solches Logo zu besitzen. Vor allem am Anfang einer Geschäftsidee kann es aber sehr teuer sein, einen entsprechenden Designer zu finanzieren. Der Online-Logoersteller von Spaces (https://gospaces.de/werkzeuge/logo-maker) kann von Unternehmern benutzt werden, die sich nicht mit Grafikdesign auskennen und zunächst kein Geld für einen solchen ausgeben möchten. Er wird direkt im Browser ausgeführt, ist einfach zu bedienen und kostenlos. Die Erstellung des Firmenlogos ist dabei in drei Schritte aufgeteilt:

Im ersten Schritt gibt der Nutzer seinen Marken- oder Firmennamen in der Sidebar auf der linken Seite des Generators ein. Hierbei kann er zwischen 20 verschiedenen Schriftarten wählen. Im Portfolio sind Schriftarten, sowohl mit als auch ohne Serifen, enthalten.

Es folgt der zweite Schritt, in dem der Anwender eines von vielen Icons für das Logo auswählt. Zur Auswahl stehen zum Beispiel ein Lieferwagen, ein T-Shirt oder ein Handy. Die Grafiken sind dabei allesamt minimalistisch gehalten.

Zuletzt sucht sich der Nutzer einen rundlichen Rahmen mit oder ohne Ecken für das Icon aus. Zusammen mit dem Icon befindet sich dieser dann über dem Firmen- bzw. Markennamen.

Ist das Logo erstellt, kann der Anwender sich die Grafik als PNG-Datei herunterladen oder einen eigenen Space mit ebendiesem Logo eröffnen. Er kann diesen Vorgang der Erstellung beliebig oft wiederholen, bis er ein Firmenlogo gefunden hat, mit dem er sich am besten identifizieren kann. Durch den transparenten Hintergrund ist es einfach, das Firmenlogo in viele Layouts einzubauen.