Die erfolgreiche Kundenansprache im Online-Marketing steht und fällt mit der Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Erst wenn es Ihnen gelingt, die Ansprache von Bestands- und Neukunden individuell zu gestalten, werden Sie mit guten Conversion-Rates belohnt – Segmentierung ist hierbei das Zauberwort.

Unausgeschöpftes Potenzial im E-Mail-Marketing

Zahlreiche Unternehmen setzen mittlerweile auf periodisch versendete Newsletter, um (potenzielle) Kunden über neue Angebote zu informieren. Der gewünschte Erfolg stellt sich hierbei nur selten ein. Doch woran liegt das? Generell gilt: Je größer die Empfängerliste des Newsletters, desto geringer fällt die Akzeptanz des einzelnen Empfängers aus, auf dessen individuelle Interessen die genormte E-Mail kaum eingehen kann. Auf diese „standardisierte“ Form kann in Zukunft also getrost verzichtet werden. Das Potenzial des E-Mail-Marketings ist dennoch groß, nur kann es erst durch eine Segmentierung wirklich ausgeschöpft werden.

Kleinere Bedürfnis-Segmente

Ziel der Segmentierung ist es, große Interessenten-Zahlen in kleinere Bedürfnis-Segmente zu unterteilen, um eine gezielte Kundenansprache zu ermöglichen. Bei diesem Prozess werden die Empfängerlisten (z. B. eines E-Mail-Newsletters) regelmäßig nach relevanten Kriterien sortiert und somit immer wieder neu gebildet und weiterentwickelt. Die hierfür angewandten Kriterien basieren auf demografischen, geografischen sowie leistungs- und produktspezifischen Ansatzpunkten gesammelter Kaufinformationen. Für eine unkomplizierte und sichere Anwendung solcher Segmentierungstechniken empfehlen sich etablierte Software-Lösungen, die den Vorgang deutlich vereinfachen und beschleunigen können.

Maßnahmen zur Informationsgewinnung

Um die erforderlichen Informationen der Kunden zu gewinnen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. Bereits bei der Anmeldung zum E-Mail-Newsletter können spezifische Angaben eingeholt werden. Hierbei ist es besonders wichtig, nicht zu „aufdringlich“ nach Informationen zu fragen, sondern zuerst Vertrauen aufzubauen und anschließend nach und nach mehr Angaben zu erhalten, die der Kunde bestenfalls bereitwillig preisgibt. So können Sie z. B. Feedback zu bestimmten Angeboten einholen oder einen Fragebogen mit senden, in dem der Kunde seine individuellen Interessen bezogen auf Ihr Produktangebot bestimmen kann. Auch aus dem Kaufverhalten lassen sich wertvolle Informationen ableiten, die über die Kundenpräferenzen Aufschluss geben.

Vorteile der Segmentierung

Wer auf nachhaltigen Erfolg im E-Mail-Marketing setzt, wird um die Segmentierung nicht umhinkommen. Durch die geschickte Gewinnung von Kundendaten aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens erhalten Sie alle notwendigen Informationen, die einen personalisierten Newsletter ermöglichen. Der Wirkungsgrad steigt somit um ein Vielfaches und resultiert in der Vergrößerung von Umsatz und Gewinn aus diesem Marketing-Kanal. Der Ertrag übersteigt Ihren Einsatz um ein Vielfaches, da die erforderlichen Informationen meistens entweder bereits vorhanden oder leicht zu beschaffen sind. Mit der Anwendung einer entsprechenden Software investieren Sie zudem in eine sichere und effiziente Umsetzung der Segmentierung.