GEMA vs. YouTube

2014 | NEWS

Jetzt hat die GEMA einen Gegenschlag gelandet. Ihr Argument lautete, dass YouTube zu viele Videos mit dem Hinweis auf nicht verfügbare Rechte sperre. Und das Münchener Landgericht hat dieser Auffassung recht gegeben, nachdem die Sache gut ein Jahr lang anhängig war. In der Begründung heißt es, dass die öffentliche Auseinandersetzung der beiden Streithähne durch die beklagte Praxis unstatthaft verzerrt würde. Tatsache ist, dass in Deutschland mehr Videos gesperrt werden als in anderen Ländern. So viele unlautere Videos, so die GEMA, könne es gar nicht geben. Wie auch immer – der Streit geht in die nächste Runde. Eine Berufung gegen das jüngst ergangene Urteil ist noch zulässig.

 

Der Kampf geht weiter

Nun ist es ja verständlich, dass jeder mit seinen Mitteln kämpft. YouTube tut einiges dazu, enttäuschte Nutzer weiter aufzustacheln. Ihnen selbst nützt es jedoch nichts. Sie schauen weiter in die Röhre, denn dass die GEMA einlenken wird, steht nicht zu hoffen. Verhärtete Fronten stoßen aufeinander, das Thema hat inzwischen solch weitreichende Bedeutung erlangt, dass es demnächst womöglich am Oberlandesgericht verhandelt werden wird. Nur gut, dass wir so weise Richter haben, die sicher auch gelegentlich einmal verbotene Videos anschauen wollen.

Mehr zum Thema findet Ihr auf https://www.gema.de/presse/pressemitteilungen/presse-details/article/landgericht-muenchen-urteilt-gema-sperrtafeln-auf-youtube-sind-rechtswidrig.html

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan Eine schlechte Projektplanung kann zum Scheitern führen, bevor das Projekt überhaupt begonnen hat. Aber Sie werden in der Lage sein, eine unkontrollierte Volumenausweitung und eine Inflation des Budgets zu...

Die Trends inpuncto Webdesign

Das Webdesign vermittelt mehr als nur den ersten Eindruck. Es ist vielmehr ein psychologisches und kreatives Tool, welches Besucher*innen der Website die komplette Aufenthaltszeit über begleiten und Einfluss auf die Emotionen und Reaktionen dieser nehmen wird. Um als...

Google-Konkurrent Neeva jetzt auch in Deutschland – und das ohne Werbung!

Google-Alternativen ohne Werbung und im Einklang mit den hiesigen Datenschutzrichtlinien gibt es bereits, wenngleich die Marktanteile dieser Alternativen gegenüber dem Platzhirsch Google verschwindend gering ausfallen. Wieso also sollte es Neeva anders ergehen? Die...

Amazon Alexa: Werden Anfragen bald mit Brand Ads beantwortet?

Die Welt wird immer komplexer und Amazon Alexa kann nicht nur zuhören, sondern auch antworten. Der große Online Shop Amazon ist in der Lage, direkt auf Suchanfragen zu antworten. Das neue Feature heißt „ask Alexa“. Fragen und Antworten gibt es jeden Tag sehr viele....

Künftig 5 Werbespots vor dem Video: YouTube-Ankündigung sorgt für Nutzerärger

Neben der werbefreien Premium-Version für knapp 12 US-Dollar pro Monat bietet YouTube auch eine kostenlose Version an. Dort werden den Musikvideos bis zu zwei Anzeigen vorangestellt. Wie das chinesische Portal „Gizmochina“ berichtet, plant YouTube künftig bis zu 5...