Greenwashing Werbung in Frankreich ab sofort zum Teil verboten

2022 | NEWS

In Frankreich wurde das erste nationale Werbeverbot für fossile Brennstoffe per Gesetz in Kraft gesetzt. Dafür und gegen Greenwashing hatte sich Greenpeace eingesetzt. Auch wenn das Gesetz nicht so streng ist, eine Signalwirkung ins übrige Europa könnte davon ausgehen.

Werbeverbot als Teil eines Maßnahmenpakts

Greenwashing soll in Frankreich künftig eingedämmt werden. Dafür sorgen soll das Werbeverbot für fossile Brennstoffe, das Teil eines ganzen Maßnahmenpakets im französischen Klimagesetz ist. Beschlossen wurde das Gesetz schon 2021 und trat am 22. August 2022 in Kraft. Das Verbot umfasst zunächst Ölprodukte, Kohleprodukte und andere Brennstoffe, welche für die CO2-Produktion mitverantwortlich sind. Ausgenommen bis Juni 2023 ist Naturgas. Verstoßen Unternehmen gegen dieses Verbot, drohen Strafen zwischen 20.000 und 100.000 Euro. Ab Januar 2023 verbietet das neue Gesetz Werbung mit dem Versprechen, dass ein Produkt das Prinzip der CO2-Neutralität respektiert, wenn der Effekt überwiegend durch Kompensationsleistungen herbeigeführt wird.

Frankreich als Vorreiter

In Deutschland ist die Treibstoffindustrie von Einschränkungen bei der Werbung noch nicht betroffen. Die Zeitgeschichte zeigt aber: Viele Dinge nahmen in Frankreich ihren Anfang und schwappten auf andere Länder über. Es ist daher zu erwarten, dass der Kampf gegen Greenwashing auch in Deutschland bald aufgenommen wird und dies für die deutsche Werbeindustrie ein Thema werden wird.

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan Eine schlechte Projektplanung kann zum Scheitern führen, bevor das Projekt überhaupt begonnen hat. Aber Sie werden in der Lage sein, eine unkontrollierte Volumenausweitung und eine Inflation des Budgets zu...

Die Trends inpuncto Webdesign

Das Webdesign vermittelt mehr als nur den ersten Eindruck. Es ist vielmehr ein psychologisches und kreatives Tool, welches Besucher*innen der Website die komplette Aufenthaltszeit über begleiten und Einfluss auf die Emotionen und Reaktionen dieser nehmen wird. Um als...

Google-Konkurrent Neeva jetzt auch in Deutschland – und das ohne Werbung!

Google-Alternativen ohne Werbung und im Einklang mit den hiesigen Datenschutzrichtlinien gibt es bereits, wenngleich die Marktanteile dieser Alternativen gegenüber dem Platzhirsch Google verschwindend gering ausfallen. Wieso also sollte es Neeva anders ergehen? Die...

Amazon Alexa: Werden Anfragen bald mit Brand Ads beantwortet?

Die Welt wird immer komplexer und Amazon Alexa kann nicht nur zuhören, sondern auch antworten. Der große Online Shop Amazon ist in der Lage, direkt auf Suchanfragen zu antworten. Das neue Feature heißt „ask Alexa“. Fragen und Antworten gibt es jeden Tag sehr viele....

Künftig 5 Werbespots vor dem Video: YouTube-Ankündigung sorgt für Nutzerärger

Neben der werbefreien Premium-Version für knapp 12 US-Dollar pro Monat bietet YouTube auch eine kostenlose Version an. Dort werden den Musikvideos bis zu zwei Anzeigen vorangestellt. Wie das chinesische Portal „Gizmochina“ berichtet, plant YouTube künftig bis zu 5...