Größere Akzeptanz von Influencer Marketing im Zuge der Werbe-Postings

2020 | NEWS

Seit 2010 befindet sich Instagram mit einem steten Anstieg auf dem Markt. Dabei gibt es nicht nur Posts privater Nutzern, sondern auch von Unternehmen, die sowohl Instagram als auch weitere Social-Media-Plattformen für ihre Marketing-Kanäle nutzen. Infolgedessen verwandelten sich Influencer zu wahren Werbebotschaftern. Das neue Konzept heißt daher Influencer Marketing.

Eine Studie fand heraus, das mittlerweile jeder fünfte deutsche Konsument aufgrund einer Influencer-Empfehlung etwas eingekauft hat. Die in Deutschland ansässige Agentur „Intermate“ veröffentlichte zur Verdeutlichung und für einen besseren Einblick in das Influencer-Konzept aus diesem Grund exklusive Zahlen. So wurde unter anderem auf insgesamt 20.000 Influencer-Profile zurückgegriffen.

Engagement-Rate der kleinen bzw. mittelgroßen Accounts

Weltweit besitzt Instagram mehr als etwa eine Milliarde Nutzer, sodass man von einer überaus wichtigen Plattform bzgl. Marketing-Strategien sprechen kann. Zur Veranschaulichung: eine Influencer-Kampagne erreicht sowohl große Zielgruppen als auch überaus positive Sentiments und eine hohe Engagement-Rate.

Vor allem die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Micro-Influencern ist besonders profitabel. Denn bei diesen kann man auf ein stabiles und durchaus starkes Engagement bzgl. der Follower rechnen. Ist die Rede wiederum von größeren Influencer-Accounts die weit mehr als beispielsweise eine halbe Million Follower aufweisen, so büßt man in diesen Fällen vermehrt Reaktionen ein. Daher sollte man derzeit vor allem ein Auge auf den Mid-Tier Influencern haben.

Größere Akzeptanz bei Werbe-Postings

Für Angst und Schrecken sorgte das Jahr 2018 mit einer wahren Abmahnwelle vonseiten der Werbeaufsicht an die Influencer bzw. Marketingabteilungen. So musste eine große Anzahl von Influencern aufgrund von subtilen Produktplatzierungen nicht nur an Glaubwürdigkeit, sondern auch an Followerzahl einbüßen.

Wirft man einmal einen Blick auf die gesammelten Zahlen von der Agentur „Intermate“ so wird schnell klar, dass trotz der anfänglichen Skepsis gegenüber Produktplatzierungen die Community von Instagram die Werbe-Postings akzeptieren. Diese Akzeptanz ist allerdings an die Voraussetzung der klaren Kennzeichnung geknüpft.

 

 

 

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan Eine schlechte Projektplanung kann zum Scheitern führen, bevor das Projekt überhaupt begonnen hat. Aber Sie werden in der Lage sein, eine unkontrollierte Volumenausweitung und eine Inflation des Budgets zu...

Die Trends inpuncto Webdesign

Das Webdesign vermittelt mehr als nur den ersten Eindruck. Es ist vielmehr ein psychologisches und kreatives Tool, welches Besucher*innen der Website die komplette Aufenthaltszeit über begleiten und Einfluss auf die Emotionen und Reaktionen dieser nehmen wird. Um als...

Google-Konkurrent Neeva jetzt auch in Deutschland – und das ohne Werbung!

Google-Alternativen ohne Werbung und im Einklang mit den hiesigen Datenschutzrichtlinien gibt es bereits, wenngleich die Marktanteile dieser Alternativen gegenüber dem Platzhirsch Google verschwindend gering ausfallen. Wieso also sollte es Neeva anders ergehen? Die...

Amazon Alexa: Werden Anfragen bald mit Brand Ads beantwortet?

Die Welt wird immer komplexer und Amazon Alexa kann nicht nur zuhören, sondern auch antworten. Der große Online Shop Amazon ist in der Lage, direkt auf Suchanfragen zu antworten. Das neue Feature heißt „ask Alexa“. Fragen und Antworten gibt es jeden Tag sehr viele....

Künftig 5 Werbespots vor dem Video: YouTube-Ankündigung sorgt für Nutzerärger

Neben der werbefreien Premium-Version für knapp 12 US-Dollar pro Monat bietet YouTube auch eine kostenlose Version an. Dort werden den Musikvideos bis zu zwei Anzeigen vorangestellt. Wie das chinesische Portal „Gizmochina“ berichtet, plant YouTube künftig bis zu 5...