Neue Konzepte im IT-Outsourcing

2013 | NEWS

Das klassische IT-Outsourcing behandelt einzelne Abteilungen eines Unternehmens häufig als isolierte Module, die nach der Art eines Baukastensystems beliebig gegen andere Module ähnlichen Zuschnitts ausgetauscht werden können. In der Praxis greift dieser Ansatz aber meist zu kurz, denn bei dieser oberflächlichen Betrachtung gehen Details wie etwa der „kleine Dienstweg“ zwischen Support und Entwicklung unweigerlich verloren, wenn einer dieser beiden Bereiche ausgelagert wird. Outsourcing nach althergebrachter Art und Weise zerschneidet also sinnvolle, erprobte Strukturen und beeinflusst damit den Unternehmenserfolg negativ, selbst wenn die Zahlen für den Erfolg der Outsourcing-Maßnahme im Controlling zunächst positiv erscheinen.

Es verwundert kaum, dass dies in der Vergangenheit zu diversen, fast schon spektakulären, Fehlschlägen geführt hat, die für das betroffene Unternehmen regelmäßig mit einer Beschädigung des Ansehens und damit des Wertes der eigenen Marke(n) verbunden sind. Gerade in der von großer Konkurrenz geprägten IT-Branche ist es überaus schwierig, einmal verlorenes Kundenvertrauen wieder zurückzugewinnen. Das klassische Beispiel der ausgelagerten Hotline, die für den Anrufer durch schlechte Verständlichkeit und mangelnde Anbindung an die Prozesse des Unternehmens praktisch nutzlos wird, kennt wohl jeder. Dieses Paradebeispiel zeigt eindrücklich, welches Vabanquespiel ein Unternehmen mit dem konventionellen Outsourcing eingeht.

Glücklicherweise hat der hohe Innovationsdruck der modernen Arbeitswelt inzwischen zu einer Weiterentwicklung der Methodik geführt. Moderne Dienstleister übernehmen für ihre Kunden die Aufgabe, einen gesunden Kompromiss zwischen der Kosteneinsparung durch Standortvorteile und der ganzheitlichen Bewahrung der Unternehmensziele zu ermitteln. In der EDV-Branche bedeutet das vor allem, dass der IT-Workflow nicht unterbrochen werden darf. Im Gegenteil, Ziel ist eine Optimierung und Ausschöpfung der vorhandenen Potenziale durch eine möglichst vollständige, umfassende Integration der vom Dienstleister bereitgestellten Ressourcen in das Unternehmen.

Eines der wichtigsten Werkzeuge ist dabei die Integration auf Management-Ebene. Der Dienstleister wird somit zum voll integrierten Teil des Unternehmens und wickelt aus dieser Position heraus Aufgaben des Unternehmens mittels seiner Ressourcen kostengünstig ab.

Es liegt auf der Hand, dass diese enge Verzahnung auch große Anforderungen an den Dienstleister stellt. Durch die Einbindung ins Management hat er zwangsläufig auch Zugriff auf vertrauliche Informationen, die in den falschen Händen großen Schaden anrichten können. Erfolgreiche Dienstleister überzeugen daher neben ihrer Leistungsfähigkeit per se auch durch ausgefeilte Sicherheitskonzepte. Diese genügen sogar den hohen Ansprüchen von Banken, Versicherungen und anderen Unternehmen, die traditionell große Mengen vertraulicher Kundendaten verwalten und verarbeiten.

Es ist also kaum verwunderlich, dass neben der IT-Branche gerade diese Sparten besonders großes Interesse an den neuen Konzepten zeigen. Der beständige Kostendruck sorgt für einen fortlaufenden Bedarf an neuen, innovativen Konzepten.

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan Eine schlechte Projektplanung kann zum Scheitern führen, bevor das Projekt überhaupt begonnen hat. Aber Sie werden in der Lage sein, eine unkontrollierte Volumenausweitung und eine Inflation des Budgets zu...

Die Trends inpuncto Webdesign

Das Webdesign vermittelt mehr als nur den ersten Eindruck. Es ist vielmehr ein psychologisches und kreatives Tool, welches Besucher*innen der Website die komplette Aufenthaltszeit über begleiten und Einfluss auf die Emotionen und Reaktionen dieser nehmen wird. Um als...

Google-Konkurrent Neeva jetzt auch in Deutschland – und das ohne Werbung!

Google-Alternativen ohne Werbung und im Einklang mit den hiesigen Datenschutzrichtlinien gibt es bereits, wenngleich die Marktanteile dieser Alternativen gegenüber dem Platzhirsch Google verschwindend gering ausfallen. Wieso also sollte es Neeva anders ergehen? Die...

Amazon Alexa: Werden Anfragen bald mit Brand Ads beantwortet?

Die Welt wird immer komplexer und Amazon Alexa kann nicht nur zuhören, sondern auch antworten. Der große Online Shop Amazon ist in der Lage, direkt auf Suchanfragen zu antworten. Das neue Feature heißt „ask Alexa“. Fragen und Antworten gibt es jeden Tag sehr viele....

Künftig 5 Werbespots vor dem Video: YouTube-Ankündigung sorgt für Nutzerärger

Neben der werbefreien Premium-Version für knapp 12 US-Dollar pro Monat bietet YouTube auch eine kostenlose Version an. Dort werden den Musikvideos bis zu zwei Anzeigen vorangestellt. Wie das chinesische Portal „Gizmochina“ berichtet, plant YouTube künftig bis zu 5...