Rewe wird Papier-Prospekte ab Mitte 2023 auslaufen lassen

2022 | NEWS

Die Supermarktkette stellt eine Innovation vor, die die Meinungen spalten könnte: Ab Juli 2023 werde sie laut eigener Aussage „als erster Lebensmittelhändler auf gedruckte Papier-Prospekte verzichten.“ Die Begründungen liegen wohl mit dem Klimaschutz zusammen. Aber die Realität kann komplizierter sein.

Natürlich spart Rewe viel Geld, indem es auf den Druck von Papier-Prospekten verzichtet. In Zeiten immer weiter ansteigender Energie-, Material- und Logistikkosten spart Rewe gerne bares Geld. Umso besser natürlich, wenn die Maßnahme auch als „Klima-Meilenstein“ beworben wird.

Gründe liegen klar bei dem Umweltschutz

Der Grund hierfür ist der Umweltschutz. Rewe verteilt derzeit rund 25 Millionen Prospekte pro Woche. Die Aufhebung zielt auf jährliche Einsparungen von über 73.000 Tonnen Papier, 70.000 Tonnen Kohlendioxid, 380 Millionen kWh Energie und 1,1 Millionen Tonnen Wasser ab. Rewe sieht sich als bestes Beispiel in dieser Branche. Das Unternehmen erklärt dies als „einen wichtigen Schritt zu überaus mehr Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Auch steigende Papierkosten können bei der Entscheidung eine bedeutende Rolle spielen.

Keine Planung mehr in der Hand

Für Lebensmitteleinzelhändler und vor allem Discounter stellt das Fehlen von Papier-Prospekten jedoch eine noch größere Herausforderung dar. Viele Menschen nutzen es, um ihren wöchentlichen Einkauf zu planen und anschließend eine Entscheidung zu fällen, wo sie wann und in welcher Zeit einkaufen gehen. Mit steigenden Lebensmittelpreisen und dem Bestreben vieler Verbraucher, zu sparen und Sonderangebote anzubieten, sind Papier-Prospekte wahrscheinlich noch wichtiger. Ab nächsten Jahr hat niemand mehr ein Prospekt in der Hand, einfach mit dem Handy durch die Gegend laufen und schauen, was wirklich im Angebot ist.

Twitter verliert über ein Drittel der Top Advertiser

Die Nachricht ist schockierend. Entgegen den Umsatzplänen von Twitter-Käufer Elon Musk wenden sich über ein Drittel von Twitters Top Advertisern ab und platzieren keine Werbeanzeigen mehr auf der Plattform. Was denken Sie bei dieser Nachricht. Befindet sich Twitter...

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan Eine schlechte Projektplanung kann zum Scheitern führen, bevor das Projekt überhaupt begonnen hat. Aber Sie werden in der Lage sein, eine unkontrollierte Volumenausweitung und eine Inflation des Budgets zu...

Die Trends inpuncto Webdesign

Das Webdesign vermittelt mehr als nur den ersten Eindruck. Es ist vielmehr ein psychologisches und kreatives Tool, welches Besucher*innen der Website die komplette Aufenthaltszeit über begleiten und Einfluss auf die Emotionen und Reaktionen dieser nehmen wird. Um als...

Google-Konkurrent Neeva jetzt auch in Deutschland – und das ohne Werbung!

Google-Alternativen ohne Werbung und im Einklang mit den hiesigen Datenschutzrichtlinien gibt es bereits, wenngleich die Marktanteile dieser Alternativen gegenüber dem Platzhirsch Google verschwindend gering ausfallen. Wieso also sollte es Neeva anders ergehen? Die...

Amazon Alexa: Werden Anfragen bald mit Brand Ads beantwortet?

Die Welt wird immer komplexer und Amazon Alexa kann nicht nur zuhören, sondern auch antworten. Der große Online Shop Amazon ist in der Lage, direkt auf Suchanfragen zu antworten. Das neue Feature heißt „ask Alexa“. Fragen und Antworten gibt es jeden Tag sehr viele....