Whitepaper als Marketinginstrument in eigener Sache

2013 | NEWS

Eine Sammlung von relevanten Informationen zu einem Thema oder Produkt wird Whitepaper genannt. Hierzu zählen neben Erfahrungsberichten, Fallstudien und Studienergebnisse auch rein technische Informationen, wobei explizit keine Marketingsprache verwendet wird. Der fachliche Inhalt steht stets im Vordergrund und wird dem Leser auf durchschnittlich 10 bis 15 Seiten vermittelt.

Der Verfasser eines Whitepapers platziert sich so als Experte für das beschriebe Thema. Er wird von der Leserschaft als kompetenter Ansprechpartner wahrgenommen und kann durch die Publikation verschiedener Whitepaper zu einem Themengebiet seine Reputation weiter stärken. Da die inhaltliche Qualität im Vordergrund steht, wird eine sehr sorgfältige Recherche von den Lesern erwartet sowie eine wertfreie Darstellung des Für und Wider. In einem Whitepaper werden Informationen verdichtet, daher ist ein klarer und verständlicher Sprachstil von großem Vorteil, um eine breite Leserschaft zu erreichen. Eigene Erfahrungen zum Thema verstärken die Glaubwürdigkeit des Autors, wobei Hinweise auf eventuell angebotene Leistungen durch den Autor vermieden werden sollten. Die uneingeschränkte Nutzung des Whitepapers durch den Autor sollte mit dem Herausgeber abgesprochen werden.

Ist ein Whitepaper veröffentlicht, dann kann der Autor dieses auf verschiedene Arten nutzen, um seine Reputation zu stärken. Zum Beispiel erweist es sich als hilfreich, ein Whitepaper einzureichen, wenn sich der Autor um weitere themenspezifische Artikel in Fachzeitschriften bemüht oder als Vortragsredner gebucht wird. Das Whitepaper dient dann als eine Referenz für sein Wissen und seine Erfahrung.

Ein Whitepaper zu einem Fachthema dient demnach der weiteren Bekanntmachung des Autors. Es unterstützt dessen Glaubwürdigkeit, macht dessen Expertenwissen sichtbar und trägt dadurch zum Aufbau der Reputation auch außerhalb von Fachgruppen bei.

Twitter verliert über ein Drittel der Top Advertiser

Die Nachricht ist schockierend. Entgegen den Umsatzplänen von Twitter-Käufer Elon Musk wenden sich über ein Drittel von Twitters Top Advertisern ab und platzieren keine Werbeanzeigen mehr auf der Plattform. Was denken Sie bei dieser Nachricht. Befindet sich Twitter...

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan

10 essenzielle Elemente für den perfekten Projektplan Eine schlechte Projektplanung kann zum Scheitern führen, bevor das Projekt überhaupt begonnen hat. Aber Sie werden in der Lage sein, eine unkontrollierte Volumenausweitung und eine Inflation des Budgets zu...

Die Trends inpuncto Webdesign

Das Webdesign vermittelt mehr als nur den ersten Eindruck. Es ist vielmehr ein psychologisches und kreatives Tool, welches Besucher*innen der Website die komplette Aufenthaltszeit über begleiten und Einfluss auf die Emotionen und Reaktionen dieser nehmen wird. Um als...

Google-Konkurrent Neeva jetzt auch in Deutschland – und das ohne Werbung!

Google-Alternativen ohne Werbung und im Einklang mit den hiesigen Datenschutzrichtlinien gibt es bereits, wenngleich die Marktanteile dieser Alternativen gegenüber dem Platzhirsch Google verschwindend gering ausfallen. Wieso also sollte es Neeva anders ergehen? Die...

Amazon Alexa: Werden Anfragen bald mit Brand Ads beantwortet?

Die Welt wird immer komplexer und Amazon Alexa kann nicht nur zuhören, sondern auch antworten. Der große Online Shop Amazon ist in der Lage, direkt auf Suchanfragen zu antworten. Das neue Feature heißt „ask Alexa“. Fragen und Antworten gibt es jeden Tag sehr viele....