Imagefilme sind wichtig. Sie präsentieren das Unternehmen nach außen. Sie erreichen Interessenten, schaffen Neugier und wirken als Akquise-Instrument. Gleichzeitig sind Imagefilme wichtige Mittel zur Kundenbindung. Ein guter Imagefilm lässt seine Bestandskunden „mitfühlen“ und spricht sie emotional an. Der Kunde wird in seiner Entscheidung für das Unternehmen bestätigt. Damit ein Imagefilm gelingt, ist viel Know-how nötig, und natürlich eine vernünftige Agentur für Werbefilme. Viele Unternehmen erzählen in ihrem Werbefilm gerne eine Geschichte. Das Storytelling ist schließlich in der Werbebranche eine beliebte Methode um ein Produkt oder ein Unternehmen zu bewerben und den Kunden emotional zu binden. Dennoch ist die simpel klingende Aufgabe „eine gute Geschichte zu erzählen“ eine Herausforderung, bei der es sehr viele Aspekte zu beachten gilt.

So gelingen effektive Werbefilme

Damit ein Film über das Firmenimage gut ankommt, sollten beim Storytelling einige Begebenheiten beachtetet werden. Ein bisschen Analyse vorab ist sinnvoll, um den Film perfekt auf die Bedürfnisse des Unternehmens abzustimmen. Damit dies gelingt, gibt es 10 wichtige Punkte, die beim Drehen des Films berücksichtigt werden sollten:

  • Inhalt
  • Zielgruppe
  • Genre des Films
  • Aufbau des Films
  • Dramaturgie
  • Dialoge
  • Darsteller
  • Filmlänge
  • Musik
  • Budget

 

Alle diese zehn Punkte sind ausschlaggebend für die Gestaltung guter Werbefilme. Möchte man eine Geschichte erzählen, sollte es auch wirklich eine Handlung geben, die man erzählen kann. Von schlecht konstruiertem Storytelling und unglaubwürdigen Handlungen sollte man Abstand nehmen. Storytelling im Werbefilm wirkt nur dann, wenn die Zielgruppe eine (emotionale) Verbindung zur Geschichte des Films herstellen kann. Wissen über die Lebenswelt der Zielgruppe ist für eine erfolgreiche Image-Geschichte unabdingbar. Auch die Auswahl des Genres sollte immer mit der Peer-Group im Hinterkopf stattfinden. Abhängig vom Genre der Werbefilme sind auch die Struktur und die Dramaturgie. Der Zuschauer erwartet einen bestimmten Ablauf je nach Genre. Dialoge helfen dem Film, lebendig zu wirken und rufen Emotionen wach. Selten ist es eine gute Idee, auf Dialoge zu Gunsten von Off-Kommentaren zu verzichten. Mit professionellen Schauspielern und hochkarätiger Musik wird eine anspruchsvolle Zielgruppe angesprochen. Der Film, der mindestens 5 Minuten dauern sollte, wirkt glaubwürdig durch seine Professionalität.

Share This