Ein Erklärfilm ist eine tolle Möglichkeit Sachverhalte wiederzugeben, die mithilfe von Texten oder Bildern schwer verständlich sind. Ein Video hat hier viele Vorteile. Es können zum Beispiel Matheaufgaben nähergebracht werden oder dem Kunden wird eine Produktreihe mit ihren Eigenschaften vorgestellt. Ein weiteres Beispiel wäre ein komplizierter Bestellprozess, der mithilfe eines Videos einfach vorgemacht wird.

Was muss beim Erklärfilm beachtet werden?

Sie sollten sich vorab fragen, was die Schwierigkeit an ihrem Sachverhalt ist und mithilfe der Zielgruppe entscheiden, welche Art von Erklärfilm zu ihrem Projekt passt. Ein Erklärvideo kann animiert sein, der Bildschirm kann aufgenommen werden oder er ähnelt einer echten Präsentation. Wissen Sie, welche Zielgruppe angesprochen wird und wie das Video gedreht oder bearbeitet werden soll, können Sie sich auf den Inhalt konzentrieren.

Bild und Ton richtig angepasst

Es sollte unbedingt auf eine gute Videoqualität sowie einen qualitativ hochwertigen Ton geachtet werden. Dies ist wichtig, damit die potenziellen Kunden nicht aufgrund von technischen Unstimmigkeiten das Video abbrechen. Fragen Sie sich, ob alles gut gesehen bzw. gelesen werden kann und ob der Ton verständlich ist. Auch Hintergrundgeräusche sollten vermieden werden und etwaige Hintergrundmusik der Gesprächslautstärke angepasst werden.

Pompöser Start

Der Anfang des Videos sollte sofort spannend losgehen. Lange Einführungsreden ohne einen großen Mehrwert für den Zuschauer sind tabu. Der Erklärfilm sollte möglichst gleich zum Punkt kommen.

Inhalt mit Mehrwert

Wenn der Zuschauer erst lange nach seinen Informationen suchen muss, ist das Video nicht optimal gestaltet. Das bedeutet, dass eine klare Linie im Video vorhanden sein muss. Hier entscheiden zwar das Thema und Detailliertheit der Informationen über den Aufbau, trotzdem sollte der Zuschauer keine 20 Minuten warten, um die wichtigsten Dinge zu erfahren. Bei kurzen Videos ist es kein Problem, die Inhalte nacheinander wiederzugeben. Längere Videos brauchen jedoch einen geschickten Aufbau um alle Zuschauer zufriedenzustellen.

Bis zum Ende gucken

Damit der Zuschauer das Video auch bis zum Ende ansieht und nicht frühzeitig abbricht, ist ein spannender Aufbau ebenso wichtig. Geschichten und prägnante Bilder, Sounds oder Videos, stützen Ihre Informationen und geben dem Zuschauer die Möglichkeit, sich die Inhalte auch zu merken und damit weiter handeln zu können. Langweiliges Vorlesen der Informationen ist also ein No-Go.

Erklären will gelernt sein

Damit ein Video einen Inhalt gut rüberbringen kann ist ein ausgewogenes Maß an Informationen sehr wichtig. Zu viele Informationen können den Zuschauer erschlagen und verwirren. Zu wenig Informationen hingegen werden den Zuschauer auch nicht glücklich machen.

Je nach Thema ist hier also Fingerspitzengefühl gefragt. Damit ein Video ansprechend wirkt und die Inhalte vereinfacht wiedergeben kann, können außerdem spezielle Videocreator wie beispielsweise die Kollegen von mein-erklaerfilm.de engagiert werden. Diese kennen sich mit der Thematik Erklärfilm aus und bringen die nötige Erfahrung bei der Videoerstellung mit.