Wie Spiegel Online berichtet, könnte der Kampf zwischen den Netzgiganten Google und Facebook in die nächste Runde gehen. Nach dem Börsengang wurde es ein wenig ruhiger um das soziale Netzwerk und den mehr oder weniger populären Gründer Mark Zuckerberg. Auf einer IT-Konferenz hat er sich nun den Fragen nach der Zukunft von seinem sozialen Netzwerk gestellt und durchaus interessante Dinge angekündigt.

Eine Suchmaschine für Facebook
Natürlich möchte man in dem sozialen Netzwerk in der Zukunft ebenfalls auf die mobilen Technologien setzen. Bisher ist dieser Bereich von Facebook noch nicht mit gewinnbringender Werbung bedacht worden – dies soll sich nach dem Willen der Unternehmensführer in der Zukunft ändern. Eine weit interessante Neuerung dürfte aber eine geplante Suchmaschine des Netzriesen sein. Bereits jetzt wird diese, nach Aussagen von Zuckerberg, für über eine halbe Milliarde Anfragen am Tag genutzt. Die Nutzer suchen natürlich vor allem Brands und Namen – das Potenzial lässt sich aufgrund dieser Zahlen aber mit absoluter Sicherheit abschätzen. Aber wie soll eine solche Suchmaschine aussehen? Natürlich lässt sich ein entsprechendes Script problemlos bei Facebook integrieren. Die Suche ist bereits vorhanden und müsste nur noch auf die Inhalte im World Wide Web ausgeweitet werden. Die Inhalte im Bereich der Firmen sind bereits vorhanden und könnten gerade im Business-Bereich interessant sein.

Die richtige Nutzung von Werbung
Aber der Fokus bei Facebook liegt noch immer auf der richtigen Umsetzung des Prinzips der Werbung. Nicht nur das Unternehmen selbst, vor allem die Aktionäre hoffen, dass mittelfristig neue Quellen für den Umsatz erschlossen werden können. Allerdings sträubt man sich intern davor noch mehr ungefragte Firmenwerbung auf den privaten Seiten der Nutzer anzuzeigen. Dies könnte einen negativen Effekt haben, der dann natürlich auch nicht für den entsprechenden Umsatz sorgt. Es wird also bei Facebook mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet, die beide Seiten des Unternehmens zufriedenstellen kann.

Weiterführende Quellen:
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/mark-zuckerberg-facebook-arbeitet-an-einer-suchmaschine-a-855316.html