Mobile Marketing

2013 | WERBUNG

Das Mobile-Marketing nimmt in Zeiten der digitalen Kommunikation und des Online-Handels einen hohen Stellenwert bei der Anpassung der Werbeinhalte auf dem Smartphones sowie auf dem Tablet ein. Jedoch wäre es fatal diese beiden Gerätschaften über einen Kamm zu scheren, denn ein Smartphone ist nicht gleich ein Tablet und umgekehrt. Wenn Web-Anbieter ihre Marketingstrategie optimieren wollen, dann ist eine klare Abgrenzung zwischen Smartphones und Tablets unerlässlich. Dabei sind folgende Merkmale ausschlaggebend:

 

1. Reichweite

Während Tablets in erster Linie zu Hause genutzt werden, trägt heutzutage ein jeder sein Smartphone mit sich herum – ob auf der Arbeit, beim Sport, beim Einkaufen oder unter Freunden. Das Handy ist immer griffbereit, da es als notwendiges Tool angesehen wird, schließlich kann es vorkommen, dass man mal länger arbeiten muss, oder sich verspätet und seine Lieben nicht im Ungewissen lassen möchte. Man könnte dehalb sagen, ein Tablet ist ein Luxusgut, dessen Anschaffung sekundär ist, während das Smartphone zu den 24/7 Gebrauchsgütern zählt.

 

2. Handling

Da das Smartphone ein Gebrauchsgut ist, dient es eben auch vordergründig der Benutzung. Die Grundfunktionen Telefonieren, Nachrichten schicken, Kalender aufrufen oder auf die Uhr schauen sind die Haupt-Aufmerksamkeits-Catcher. Ganz anders sieht es beim Tablet aus, wo all diese Funktionen mehr oder weniger entfallen und Platz machen für das Herumblättern im Online-Versandkatalog oder dem Vergleichen von Reiseportalen.

 

3. Besitzer

Das Smartphone gehört mittlerweile so selbstverständlich zu seinem Besitzer, wie der Hund zum seinem Herrchen. So würde man niemals auf die Idee kommen das Handy gemeinschaftlich zu nutzen, z.B. innerhalb der Familie, da jeder seine persönlichen Kontakte, Einträge, Fotos und Apps ablegen möchte, ohne sich in seiner Privatsphäre eingeschränkt fühlen zu müssen. Das Tablet zu teilen wird hingegen ohne große Bedenken akzeptiert, da es niemand für notwendig hält, persönlichen Content abzuladen. Man hat ja schließlich sein Smartphone dazu.

 

4. Konnektivität

Das Smartphone ist selbst im Urlaub voll internetfähig und problemlos zu nutzen. Das Tablet wird meistens, wenn überhaupt, auf Reisen nur mitgenommen, um Fotos zu machen, oder sich in einem Hotspot-Cafe über Ausflugsziele zu informieren.

 

5. Ansprache

Werbung auf dem Smartphone wirkt anders als auf dem Tablet, nicht zuletzt aufgrund der Bildschirmgrößen. Während man vollgeschriebene Textwände auf Webseiten grundsätzlich meiden sollte, haben sie auf einem kleinen Smartphone einen nachteiligeren Effekt als auf einem Tablet.

WordPress Webhosting – Darauf kommt es an

In der heutigen Zeit braucht jedes erfolgreiche Online-Business eins: eine erfolgreiche Webpräsenz. Doch diese scheint, ohne vorherhige Information, zunächst nur schwer erreichbar. Eine eigene Webseite oder Blog? Ich habe doch nie Informatik studiert, wird sich der...

Wie werben lokale Unternehmer zweckmäßig?

Wer ein Geschäft erstmalig eröffnet und regionale Kunden werben will, muss sich neben unzähligen Konkurrenten aufstellen. Obwohl es in vielen Gebieten schon Werbegemeinschaften gibt, von denen Neulinge ignoriert werden. Wer sieht zeitnah, dass es im Stadtteil ein neu...

Social-Media-Werbung: Mit den richtigen Mitteln zum viralen Erfolg

Social Media Networks gelten schon längst nicht mehr nur als Unterhaltungsmedium. Zahlreiche Unternehmen erkennen zunehmend die Bedeutung der besonderen Marketingplattformen. Mit den richtigen Mitteln stellt sich schnell der virale Erfolg ein. Definition...

Schaufenster als Eyecatcher – der erste Eindruck ist auschlaggebend

Der erste Eindruck zählt und dafür gibt es nur eine einzige Chance; diesen oder einen ähnlichen Ratschlag hört man regelmäßig und er kursiert seit unzähligen Jahren in fast allen Gesellschaften. Diese Lebensweisheit von den Eltern, Lehrer und vielen weiteren Gurus...

Maßnahmen zur Kundenbindung: Diese 10 Schritte sind Voraussetzung für sinnvolles Marketing

Neue Kunden zu gewinnen, ist nicht ganz einfach und stellt viele Unternehmer vor eine anspruchsvolle Herausforderung. Noch schwieriger ist jedoch neu gewonnene Kunden anschließend langfristig zu halten. Dabei sind sowohl Neu- als auch Stammkunden essentiell für die...