Die Markenvielfalt steigt. Produkte werden austauschbarer. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, mit ihrem Produkt und der Marke im Gespräch zu bleiben. Kunden legen nicht nur Wert auf Qualität, sondern wollen wissen, wie die Herstellung eines Produktes abläuft. Umweltbewusst hergestellt , fair gehandelt und klimaneutral produziert sind hier nur einige Gedanken, die Kaufentscheidungen beeinflussen können. Der Fokus verschiebt sich von der Produkt- auf die Beziehungs- und Vertrauensebene. Vertrauen erfordert den Dialog zwischen Unternehmen und Kunden. Bei klassischen Werbekampagnen erhält der Verbraucher Informationen mit verkaufsfördernden Werbebotschaften und einer Nutzenargumentation oder Alleinstellungsmerkmalen des Produkts. Ein ausgefeiltes Social Brandingkonzept kombiniert Informationen über das Produkt mit den Meinungen und Kritiken der Kunden. Kundenrezessionen können hier glaubwürdiger als die Werbebotschaften des Unternehmens wirken.

Social Branding gibt Unternehmen die Möglichkeit, das Potential der Kundenmeinung vertrauensbildend einzusetzen. Kunden fühlen sich „ernst genommen“, unterstützen konstruktiv und können ganz bewusst entscheiden über welches Produkt sie Informationen erhalten möchten.

Eine bereits bestehende Unternehmensseite im social Web kann durch Brandingseiten ergänzt werden, um bestimmte Produkte oder Dienstleistungen noch zielgruppenspezifischer zu lancieren. Kunden, die bestimmte Interessen haben, möchten z.B. nur Teilinformationen über bestimmte Markenprodukte aus dem Gesamtportfolio des Unternehmens erhalten und nicht mit allen Meldungen des Unternehmens überladen werden. Bei zu vielen Aktivitäten besteht die Gefahr, dass Kunden sich überlaufen fühlen und sich vom Unternehmen entfernen.

Der Vorteil von Social Branding Seiten ist der aktive Dialog zwischen Kunde und Unternehmen. Kunden beschäftigen sich mit der Marke oder dem speziellen Produkt, äußern Kritiken, Wünsche und Anregungen. Das Unternehmen kann darauf reagieren. Die direkte Verbindung zum Kunden, hilft Bedürfnisse zu verstehen und die Marke darauf abzustimmen. Die daraus resultierenden Anregungen der Kunden, Fans und Follower können sowohl für eine Produktoptimierung als auch ganz neue Produktentwicklung genutzt werden.

Durch den aktiven Austausch entsteht eine Bindung zur Marke und zum Unternehmen. Der Kunde identifiziert sich mit der Marke und dem Gesamtunternehmen, dass Unternehmen wird durch Empfehlungen zunehmend bekannter. Über Marken wird überall gesprochen, durch Social Branding bleiben Unternehmen im Geschehen. Kundenloyalität wird gefördert und neue Kunden werden akquiriert.

Social Branding ist eine Methode, das Marktauftreten zu stärken, den Kundenkontakt dauerhaft zu pflegen und neue Kunden auf seine Produkte aufmerksam zu machen. Dialog schafft Vertrauen, Image und Identifikation.

Bildnachweis: © bluedesign – Fotolia.com