Seit Jahren verlagert sich der Schwerpunkt des Handels vom stationären Ladengeschäft hin zum Online-Shop und digitalem Handel. Dadurch ändern sich natürlich auch die Methoden der Neukundengewinnung. Marketing bleibt aber trotzdem genauso wichtig wie immer, da die Konkurrenz natürlich auch online und digital nicht weniger stark ist, aber die klassischen Marketingmethoden Handzettel, Prospekt und Vertriebsmitarbeiter wandeln sich zu neuen sozialen Kanälen und neuen Marketing Instrumenten, ohne die man keine Chance auf dem Markt hat.

Webpräsenz muss attraktiv sein und gefunden werden

In der neuen digitalen Verkaufswelt muss man kein klassisches Schaufenster dekorieren. Aber wenn man einen Online-Shop hat, muss dieser auch in den Suchmaschinen optimal gefunden werden. Und natürlich muss er auch grafisch ansprechend aufbereitet und einfach zu bedienen sein und zu bedienen sein und gleichzeitig den Kunden und Neukunden oder Interessenten bestmöglich über die Details der Produkte informieren.

Nicht nur ein Kauf trägt zum Unternehmenserfolg bei – langfristig können zum Beispiel auch Newsletter-Abonnenten enorm wertvoll sein, wenn man diese in regelmäßigen Abständen mit personalisierter Werbung anspricht. Die Streuverluste sind dann viel geringer, als beim Prospekt oder Handzettel von früher, der von vielen, die ihn zufällig in die Hände bekommen, gleich weggeworfen wurde und wird.

Unverzichtbar ist auch eine aktuelle Adressverwaltung beispielsweise mit Hilfe einer Software für Adressverwaltung, sodass man immer die Interessenten problemlos anschreiben kann, wenn man Angebote plant, ein neues Produkt anpreisen will oder nur den Kontakt zu den Kunden und Interessenten als Form der Kundenbindung sichern will. Außerdem findet immer mehr Vertrieb über die angesagten sozialen Medien und Social-Media-Kanäle statt.

Auch klassische Marketing Formen bleiben weiterhin aktuell

Das heißt aber nicht, dass bei einem Online-Shop Marketing ausschließlich über die Social-Media-Kanäle erfolgen sollte. Je nach individueller Situation bleibt auch das Mailing per Post als Werbebrief oder der Flyer an der Haustür sehr nützlich. Aber gerade bei der Post Werbesendung ist es wichtig, die Adressverwaltung optimal zu gestalten. Je aktueller und bedarfsorientierter die Adressen sind, desto geringer die Streuverluste, die bei Postsendungen und Druck auf Papier ja auch richtig Kosten verursachen. Beide Maßnahmen lassen sich mit der richtigen Marketingstrategie gut kombinieren.

Fazit – Marketing zur Neukundengewinnung bleibt auch in Digital Zeiten breit aufgestellt

Bei aller Wichtigkeit der neuen digitalen Marketingmaßnahmen wie soziale Medien – Kundenbindung und Neukundengewinnung über Social Media und kostengünstige Werbemaßnahmen wie Newsletter – bleiben bewährte Maßnahmen trotzdem oft erfolgreich.

Während man bei den sozialen Medien vor allem auch auf die Visualität der Website und die Suchmaschinenoptimierung setzen muss, ist bei den klassischen Medien bzw. Werbemitteln vor allem eine top aktuelle Kartei von Kunden oder Interessenten für die Neukundengewinnung ein wichtiger Faktor für den Erfolg. Software kann dabei helfen, hier Zeit und Kosten zu sparen und effektiver in der Erfolgsquote zu werden.